Ärzte Zeitung, 16.03.2009

Fundsache

Schöne Ohren, Sie haben den Job!

Ein chinesisches Unternehmen fordert Bewerber im Vorstellungsgespräch auf, ihre Ohren zu zeigen. Man wolle sicher gehen, dass deren Aussehen bei den Kunden keine negativen Gefühle auslöse.

Li aus Wuhan, die sich bei der Firma für Baumaterialien als Sekretärin beworben hatte, berichtete in chinesischen Medien von dem ungewöhnlichen Vorstellungsgespräch. "Wir hatten eine nette Unterhaltung", so Li laut OnlineAgentur Ananova, "aber am Ende forderte mich mein Gesprächspartner auf, ihm meine Ohren zu zeigen." Widerstrebend fügte sie sich, da sie den Job unbedingt wollte.

Herr Lin, einer der Firmenvertreter, rechtfertigte das Ansinnen. Der Gesichtsausdruck spiele eine große Rolle dabei, wie Mitarbeiter von Kunden wahrgenommen würden, und dazu zählten eben auch die Ohren. "Das kann einen guten Eindruck hinterlassen." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »