Ärzte Zeitung, 17.03.2009

Fundsache

Das schönste Grab des Jahres

Im Superwahljahr 2009 gibt es auch Wahlen, die eher im Verborgenen ablaufen. Gerade zu Ende gegangen ist die Wahl zum Grabmal 2008. Immerhin fast 70 000 Internet-Nutzer haben sich an der Online-Abstimmung - dem Grabmal-Ted - beteiligt. Dazu aufgerufen hatten der Verband Aeternitas - Verbraucherinitiative Bestattungskultur und die Fachzeitschrift Naturstein. "Der Grabmal-Ted gibt neue gestalterische Impulse und hilft, das Bild unserer Friedhöfe positiv zu verändern", teilten sie mit.

Die Wähler konnten sich unter www.grabmal-ted.de zwischen 20 Grabmalen entscheiden, Blickfänge im sonst üblichen Einerlei auf den Friedhöfen, etwa das hohe weiße "Grabmal für den indischen Joga-Lehrer" oder der gebrochene Kalkstein "Suizid Jugendlicher". Die Gewinner werden am 16. April auf dem Leitfriedhof in Nürnberg bekannt gegeben. (iss)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »