Ärzte Zeitung, 12.05.2009

Fundsache

Tanzbären unter Tieren gibt es nicht

Ein tanzender Kakadu auf dem Video-Portal "YouTube" hat US-Wissenschaftler zu einer Studie animiert, die klären sollte, ob Tiere ein Rhythmusgefühl haben. "Snowball" heißt der kleine weiße Vogel, der sagenhafte zwei Millionen Mal aufgerufen worden ist, wie die britische Zeitung "The Sun" berichtet.

Eine erste Untersuchung von Dr. Aniruddh Patel und seinem Team am Neurosciences Institute in San Diego ergab, dass der Kakadu die Bewegungen nicht bloß nachahmte, sondern tatsächlich den Takt der Musik aufnahm. Am liebsten tanzt er zu Songs von den "Backstreet Boys".

Die Wissenschaftler analysierten 1000 weitere Videos mit tanzenden Tieren. Ergebnis: 14 Papageien-Arten empfinden den Rhythmus von Musik, zudem eine Elefanten-Art. Aber weder Hunde, Katzen noch Schimpansen können tanzen -  womit das Dschungelbuch widerlegt wäre. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Organisationen
YouTube (62)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »