Ärzte Zeitung, 09.06.2009

Fundsache

Jeden Monat eine neue Prothese

Elf neue Prothesen in einem Jahr benötigte eine Britin, die durch ihren Diabetes ein Bein verloren hatte und danach eine Crashdiät absolvierte.

Judy Stanley aus Stotfold in England büßte ihr Bein vor vier Jahren in Folge eines Typ-2-Diabetes ein. Damals wog sie rund 130 Kilogramm, ein Gewicht, das sie auch nach der Amputation behielt. Erst als sie eine Freundin ins Krankenhaus begleitete und der Arzt jener mitteilte, dass sie abnehmen müsse, erwachte sie aus ihrer Trägheit und begann selbst mit einer Crashdiät.

Innerhalb von einem Jahr verlor Judy Stanley 50 Kilogramm, wie die "Daily Mail" berichtet. Das führte dazu, dass sie ihre Prothese fast jeden Monat neu anpassen lassen musste. "Die Leute im Krankenhaus sagen: Du verlierst das Gewicht, und wir fertigen dir die Beine", erzählt die 61-Jährige. "Ich fühle mich so wohl wie lange nicht mehr." (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »