Ärzte Zeitung, 15.06.2009

Fundsache

Eine Amsel mobbt Investment-Banker

Investment-Banker haben es derzeit in den USA nicht leicht. Noch sind ihnen viele ihrer Mitbürger gram, haben sie doch mit der Lehman-Pleite und weiteren Streichen für eine mitunter erhebliche Verschlankung der privaten Vermögenswerte gesorgt. Jetzt stürzt sich auch noch die Tierwelt auf die gescholtene menschliche Spezies. Mitten im Finanzviertel von San Francisco verteidigt eine Amsel ihr Nest.

Die meisten Angriffe plant sie von einem Vordach aus, etwa drei Meter hoch über dem Bürgersteig, gegenüber eines Baumes, in dem sich ein Nest mit ihren Jungen verbirgt. Wer dem Baum zu nahe kommt, ist dran. Unermüdlich stürzt sie sich auf die Eindringlinge, mitunter trifft sie zwei bis drei Fußgänger - viele von ihnen Investment-Banker - pro Minute. "Mobbing" heißt übrigens der Terminus technicus, wenn Vögel mit aggressiven Methoden ihr Nest verteidigen. (maw/dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »