Ärzte Zeitung, 24.06.2009

Fundsache

Rache geht über den Tod hinaus

Rache ist süß, dachte sich ein Engländer, der als Kind von seinem Vater sitzen gelassen worden war und nun dessen Asche bei Ebay versteigert. William Ireland aus Atherstone in der Grafschaft Warwickshire war sechs Jahre alt, als sein Vater die Familie verließ, um ein neues Leben zu beginnen. Viel später spürte er seinen Erzeuger auf und verbrachte einige Zeit mit ihm, bevor er 2006 starb.

"Sein Vermögen hinterließ er ausgerechnet jener Frau, für die er meine Mutter verlassen hatte", erzählt Ireland junior einem Bericht der Zeitung "The Sun" zufolge. Trotzdem zahlte er für die Bestattung seines Vaters und erhielt daraufhin dessen Asche. Nun will er sie im Online-Auktionshaus Ebay verhökern.

In seiner Anzeige heißt es: "Hier ist die Asche meines Vaters Kenneth Ireland, ein Ehebrecher, der seine Frau und seine zwei Kinder mit gerade einmal 17 Pfund (20 Euro) zurückließ." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Organisationen
Ebay (45)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »