Ärzte Zeitung, 20.07.2009

Fundsache

Macht Baden im Pool schwanger?

Ein bizarrer Rechtsstreit bewegt die polnischen Behörden: Die Polin Magdalena Kwiatkowska hat jetzt ein ägyptisches Hotel verklagt und behauptet, ihre Tochter sei in dem von Frauen und Männern gemeinsam benutzten Pool schwanger geworden.

Die Polin hatte mit ihrer Familie einen Urlaub in Ägypten verbracht. Nach ihrer Rückkehr fiel die Frau aus allen Wolken, dass ihre 13-jährige Tochter schwanger war. Nach einem Bericht der britischen Online- Agentur Ananova hat die Tourismus-Behörde in der polnischen Hauptstadt Warschau nun bestätigt, dass die Frau Klage eingereicht hat.

Danach erklärt sie die Empfängnis ihrer Tochter durch im Pool streunende Spermien. "Die Mutter ist felsenfest davon überzeugt, dass ihre Tochter keinen Jungen in Ägypten getroffen hat, und sie ist entschlossen, die Sache weiter zu verfolgen", sagte ein Sprecher der Behörde. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »