Ärzte Zeitung, 31.07.2009

Fundsache

Prävention für Schwermetaller

Tod und Teufel, Pest und Cholera - all das kann den rund 75 000 Besuchern, die bei dem gestern gestarteten, dreitägigen "Wacken Open Air" - dem weltweit größten Heavy-Metal-Festival - im schleswig-holsteinischen Dorf Wacken erwartet werden, nichts anhaben. Rund 90 Bands rocken die Prärie mit Songs, die sich zumeist rund um die dunklen Seiten des Lebens drehen.

Die Schweinegrippe ist aber auch für hartgesottene Jungs eine reale Bedrohung, die sich weder instrumental noch mit Gesang bekämpfen lässt. Mit einem großen Arzneivorrat und Isolationsräumen wollen Rettungsdienste und Behörden deshalb einem Ausbruch der Schweinegrippe beim Festival vorbeugen. Angesichts der eingeschränkten Hygieneoptionen sollten Umarmungen, Händeschütteln und das Herumreichen von Flaschen vermieden werden, hieß es. Wer sich krank fühle, solle sich sofort melden. (maw/dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »