Ärzte Zeitung, 05.08.2009

Fundsache

Finger weg von Fucking!

Die Bewohner des oberösterreichischen Orts Fucking sind mit ihrer Geduld am Ende. Trotz etlicher Sicherungsmaßnahmen werden ihre Ortsschilder immer wieder von amerikanischen Touristen gestohlen. Jetzt sollen Überwachungskameras die Missetäter überführen.

Fucking, ein 100 Einwohner zählendes Dorf im Bezirk Braunau am Inn, ist inzwischen so bekannt, dass US-Touristen sogar in Bussen anreisen, um sich vor den Ortstafeln fotografieren zu lassen. Häufig werden die Schilder gestohlen. Dagegen haben die Einwohner längst reagiert, indem sie die acht Tafeln an den vier Ortseinfahrten einbetoniert, angeschweißt oder vernietet haben. Alles umsonst. Jetzt also sollen Kameras helfen, wie die Online-Agentur Ananova berichtet. Fucking existiert seit 1070 und geht auf einen Adligen namens Focko zurück, der im 6. Jahrhundert lebte. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »