Ärzte Zeitung, 08.09.2009

Fundsache

Korrupte Zukunftsplanung

Kindermund tut Wahrheit kund. Ein sechsjähriges Mädchen antwortete in einem Fernseh-Interview auf die Frage nach ihrem Berufswunsch: "korrupter Beamter".

In der südchinesischen Stadt Guangzhou wollte ein Fernsehteam von Erstklässlern wissen, was sie später einmal werden wollen. Ein Kind entgegnete "Malerin", das andere "Pilot", weitere äußerten als Berufswünsche "Musiklehrerin" und "Feuerwehrmann".

Dann fragte der Reporter ein kleines Mädchen mit Brille und Zöpfen. "Wenn ich groß werde, möchte ich Beamter werden", erwiderte die Sechsjährige. "Was für ein Beamter?", hakte der TV-Mann nach. Die Kleine überlegte nicht lange. "Ein korrupter Beamter", erwiderte sie, "denn die besitzen ganz viele Sachen."

Wie der "Spiegel" berichtet, ist das Video mit der Sechsjährigen inzwischen auf der Internetplattform "YouTube" zu sehen. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Organisationen
Spiegel (1034)
YouTube (60)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »