Ärzte Zeitung, 08.09.2009

Fundsache

Korrupte Zukunftsplanung

Kindermund tut Wahrheit kund. Ein sechsjähriges Mädchen antwortete in einem Fernseh-Interview auf die Frage nach ihrem Berufswunsch: "korrupter Beamter".

In der südchinesischen Stadt Guangzhou wollte ein Fernsehteam von Erstklässlern wissen, was sie später einmal werden wollen. Ein Kind entgegnete "Malerin", das andere "Pilot", weitere äußerten als Berufswünsche "Musiklehrerin" und "Feuerwehrmann".

Dann fragte der Reporter ein kleines Mädchen mit Brille und Zöpfen. "Wenn ich groß werde, möchte ich Beamter werden", erwiderte die Sechsjährige. "Was für ein Beamter?", hakte der TV-Mann nach. Die Kleine überlegte nicht lange. "Ein korrupter Beamter", erwiderte sie, "denn die besitzen ganz viele Sachen."

Wie der "Spiegel" berichtet, ist das Video mit der Sechsjährigen inzwischen auf der Internetplattform "YouTube" zu sehen. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Organisationen
Spiegel (1061)
YouTube (64)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »