Ärzte Zeitung, 13.11.2009

Fundsache

Kein Wachhund? Mach' Dir einen!

Eine US-Amerikanerin hat einen Einbrecher, der sich an ihrer Haustür zu schaffen machte, auf originelle Weise in die Flucht geschlagen: Sie ging in die Hocke, knurrte wie ein Hund und kratzte an der Tür. Da bekam es der Ganove mit der Angst.

Der Vorfall ereignete sich in Athens (US-Bundesstaat Georgia), tief in der Nacht. Wie die Online-Agentur Ananova berichtet, schreckte die Frau auf, als sie Geräusche an ihrer Haustür vernahm. Als der Einbrecher den Türknauf herumdrehte, ging die Frau auf alle Viere, "begann an der Tür zu kratzen und sich wie ein großer Hund zu verhalten", wie es im Polizeibericht heißt. Der Mann, der eine olivefarbene Jacke trug, ergriff die Flucht. Nachdem der Polizeibericht bekannt wurde, machten sich einige Anwohner über die Frau lustig und spekulierten darüber, ob sie auch eine Hundemarke getragen habe. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »