Ärzte Zeitung, 13.11.2009

Fundsache

Kein Wachhund? Mach' Dir einen!

Eine US-Amerikanerin hat einen Einbrecher, der sich an ihrer Haustür zu schaffen machte, auf originelle Weise in die Flucht geschlagen: Sie ging in die Hocke, knurrte wie ein Hund und kratzte an der Tür. Da bekam es der Ganove mit der Angst.

Der Vorfall ereignete sich in Athens (US-Bundesstaat Georgia), tief in der Nacht. Wie die Online-Agentur Ananova berichtet, schreckte die Frau auf, als sie Geräusche an ihrer Haustür vernahm. Als der Einbrecher den Türknauf herumdrehte, ging die Frau auf alle Viere, "begann an der Tür zu kratzen und sich wie ein großer Hund zu verhalten", wie es im Polizeibericht heißt. Der Mann, der eine olivefarbene Jacke trug, ergriff die Flucht. Nachdem der Polizeibericht bekannt wurde, machten sich einige Anwohner über die Frau lustig und spekulierten darüber, ob sie auch eine Hundemarke getragen habe. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »