Ärzte Zeitung, 26.02.2010

Fundsache

Formel für perfekte Partnerschaft

Schweizer Forscher haben die Glücksformel für eine harmonische Partnerschaft entwickelt: Danach klappt's am besten, wenn er älter und sie gebildeter ist und beide keine Scheidung hinter sich haben.

Nguyen Vi Cao von der Hochschule für Betriebswirtschaft in Genf hat gemeinsam mit Kollegen über einen Zeitraum von fünf Jahren insgesamt 1074 in der Schweiz lebende Paare zwischen 19 und 75 Jahren beobachtet.

Nach Auswertung verschiedener Faktoren kamen die Wissenschaftler zu dem Schluss, dass eine Partnerschaft am besten funktioniert, wenn beide Partner dieselbe Nationalität haben, ungeschieden sind, er mindestens fünf Jahre älter als sie und sie gebildeter als er ist. Beziehungen scheitern dagegen häufig, wenn die Partner aus unterschiedlichen Kulturkreisen stammen, geschieden sind und über eine geringe Bildung verfügen. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »