Ärzte Zeitung, 30.03.2010

Fundsache

Geld macht doch glücklich

Geld und Reichtum machen Menschen doch glücklich - vorausgesetzt, die Freunde und Nachbarn haben deutlich weniger Geld und Luxusgüter. Britische Forscher der Universität Warwick fanden heraus, dass ein hohes Einkommen, ein schnelles Auto und ein luxuriöses Haus nur dann glücklich machen, wenn die Nachbarn und Freunde nicht im Wohlstand schwelgen.

Befragt wurden 10 000 Briten. Ergebnis des "British Household Panel Survey": Obwohl sich der Lebensstandard in den vergangenen Jahrzehnten deutlich verbessert hat, führte dies nicht immer zu einem höheren Glücksgefühl. "Nur die, die es schaffen, ihre Nachbarn und Freunde zu übertrumpfen, können ihren Wohlstand wirklich genießen", so Forscher Chris Boyce. Und: "Wer von anderen im Gerangel um Luxus überholt wird, leidet häufiger an Bluthochdruck und koronaren Herz- und Kreislaufleiden." (ast)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Krankheiten
Bluthochdruck (3237)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »