Ärzte Zeitung, 06.05.2010

Fundsache

Fuchs, du hast den Hahn verändert!

Wissenschaftler untersuchen derzeit einen Hahn, der nach der Attacke eines Fuchses sein Geschlecht wechselte und seither Eier legt. Die italienischen Besitzer des Federviehs, das auf den Namen Gianni hört, behaupten, dass die Henne als "echter Hahn" auf die Welt gekommen sei. Eines Nachts habe ein Fuchs die Farm in der Toskana heimgesucht und alle Hennen getötet. Tage später habe Gianni begonnen, Eier zu legen, die er im Stall ausbrüten wollte. Jetzt befassen sich Experten der FAO, der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der UN, mit dem Phänomen.

Wie die Agentur Orange berichtet, soll die DNA des Huhns untersucht werden, um die spontane Geschlechtsumwandlung zu erklären. Die Experten vermuten einen evolutionären Hintergrund. So könnte ein genetischer Code aktiviert worden sein, um das Überleben der Species zu sichern. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »