Ärzte Zeitung, 09.06.2010

Fundsache

Abspeckhilfe für die Ordnungshüter

Mexiko will seine dicken Polizisten wieder in Schwung bringen. Eine speziell ausgebildete Gruppe soll den übergewichtigen Ordnungshütern der Hauptstadt auch psychologisch helfen, abzuspecken. Die größten Feinde der Polizei in Mexiko sind Bluthochdruck, Adipositas, Diabetes und Magen-Krankheiten, wie die Zeitung "Sol de Mexico" schrieb. Um wieder in der Lage zu sein, Verbrecher zu fangen, müssten die Polizisten vor allem die Kalorien unter Kontrolle bringen.    Schon seit Jahren werden landesweit immer wieder Diät- und Sportprogramme aufgelegt.

Allerdings wenig erfolgreich: Die Quote der dicken Polizisten liegt bei rund 50 Prozent. "Die Polizisten sind wie alle Mexikaner", schrieb "Sol" bereits vor einem Jahr. "Sie sind es gewohnt, auch zwischen den Mahlzeiten zu essen." Und sie sind es gewohnt, sich nur mit Hilfe von Autos und Motorrädern zu bewegen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »