Ärzte Zeitung, 14.06.2010

Viren-Schleuder Vuvuzela

Viren-Schleuder Vuvuzela

Alle tröten mit den Vuvuzelas - und pusten damit Viren in die Luft. © dpa

Krankenversicherer und Arbeitgeber sollten aufpassen: Die schrecklich tönende Plastiktröte in Fußballstadien, die sogenannte Vuvuzela, kann krank machen!

Das hat die Londoner Wissenschaftlerin Dr. Ruth McNerney von der Londoner School of Hygiene and Tropical Medicine herausgefunden. Ihr Institut untersuchte den Ausstoß von Vuvuzelas mit acht Freiwilligen und fand zahlreiche kleine, potenziell bakterienhaltige Tropfen, die für Stunden in der Luft bleiben. 

"Vuvuzelas können Erkältungskrankheiten und die Grippe sehr schnell verbreiten, weil sehr viel Atemluft durch das Instrument geht", sagte McNerney. Das Instrument verbreite Infektionen deutlich stärker als Husten oder Schreien. Die gesundheitsschädliche Wirkung des ohrenbetäubenden Geräusches der Tröten ist ebenso bereits untersucht: Die Vuvuzela kann das Trommelfell beschädigen. (hf)

Weitere Berichte zur FIFA WM 2010 und Informationen zum WM-Tippspiel finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »