Ärzte Zeitung, 23.06.2010

Fundsache

Illustrierte Frau - ein Tattoo-Wunder

Die meisttätowierte Frau der Welt kommt aus Kalifornien. Die Haut von Julia Gruse ist zu 95 Prozent mit farbigen Bildern bedeckt, was ihr einen Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde eingebracht hat.

Eigentlich sollten ihre ersten Tätowierungen bloß Narben verdecken, die sich bei Julia Gruse aufgrund einer seltenen Hautkrankheit entwickeln. Die heute 55-Jährige leidet nämlich seit Jahrzehnten unter einer kutanen Porphyrie. Mit 35 begann sie, ihre Narben durch bunte Tattoos zu verdecken. Der Tageszeitung "The Sun" sagte sie: "Ein Freund, der plastischer Chirurg ist, schlug vor, meine Haut in derselben Farbe zu tätowieren, die auch die Narben haben. Das ging jedoch schief", so Griese. "Dann hatte ich die Idee, bunte Tätowierungen aufzutragen. Das hat mich dann süchtig gemacht." Heute ist Julia Gruse weltweit als "Illustrierte Frau" berühmt. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »