Ärzte Zeitung, 05.07.2010

Mann mit fünf Promille will aus Klinik flüchten

SAALFELD (dpa). Mit fünf Promille hat ein betrunkener26-Jähriger in Thüringen einen Polizeieinsatz ausgelöst. Der junge Mann war am Sonntag vom Notarzt in die Klinik in Saalfeld gebracht worden. Doch dort gefiel es ihm offensichtlich nicht. Als er auf eine andere Station verlegt werden sollte, wollte er flüchten. Darauf rief das Klinikpersonal die Polizei, wie ein Sprecher der Thüringen-Kliniken am Montag sagte.

Doch zu Widerstand war der 26-Jährige gar nicht mehr in der Lage. Fünf Promille Alkohol wären für viele Menschen tödlich, hieß es. Bei dem Mann handelte es sich wohl um einen starken Gewohnheitstrinker.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4120)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »