Ärzte Zeitung, 22.11.2010

Fundsache

Wer hat die schwersten Hoden?

Weder Elefantenbulle noch Pottwal haben die größten Hoden der Welt - es ist die gemeine Laubheuschrecke (jedenfalls was die Proportionen anbelangt).

Forscher um Karim Vahed von der University of Derby haben 21 Arten von Laubheuschrecken untersucht und herausgefunden, dass die Species Platycleis affinis im Verhältnis zu ihrem Körpergewicht die schwersten Hoden hat. Die Testikel dieser Heuschrecke machen 14 Prozent ihres Gewichtes aus. Auf den durchschnittlichen Mann übertragen, würde das einem Hodengewicht von fünf Kilogramm entsprechen.

Wie die BBC berichtet, galt bislang eine Fruchtfliege (Drosophila bifurca) als Hoden-Weltmeister mit einem Anteil von 10,6 Prozent des Körpergewichts. Große Hoden bedeuten jedoch nicht mehr Sperma: "Männchen mit größeren Hoden produzieren kleinere Mengen, befruchten aber mehr Weibchen", so Vahed. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Organisationen
BBC (411)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »