Ärzte Zeitung, 26.01.2011

Fundsache

Taktgefühl bei Hund und Herrchen

Immer mehr Menschen in Deutschland tanzen mit ihrem Hund. Das sogenannte Dogdancing sei schwer im Kommen, berichteten die Ausrichter der Hundemesse "Doglive".

Bei der Hundesportart, die aus den USA stammt, müssen sowohl die Vierbeiner als auch ihre zweibeinigen Besitzer Taktgefühl beweisen.

Zusammen werden Kunststücke wie Beinslalom oder Drehungen auf den Hinterbeinen zum Rhythmus der Musik einstudiert.

Aber: Dogdancing sei kein Cha-Cha-Cha mit Hunden, sondern "die rhythmische Bewegung zum Takt der Musik". Der Musikstil sei nicht wichtig, die Tiere schätzten Klassik genauso wie Pop.

Ist der Hund ein Tanz- und gar ein Laufmuffel, kann der Tierliebhaber den Vierbeiner wie ein Kleinkind auch in einen speziellen Fahrradanhänger einladen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »