Ärzte Zeitung, 28.02.2011

Fundsache

Erst die Roboter, dann die Menschen

54 Stunden, 57 Minuten und 50,26 Sekunden - mit dieser Zeit sicherte sich der Vertreter des japanischen Roboter-Herstellers VStone den ersten Platz bei einer Weltpremiere in Osaka. Von Donnerstag bis Sonntag stellten sich fünf "Rennmaschinen" dem ersten vollen Roboter-Marathon, dem "RoboMarafull".

Wie Videos im Web zeigen, ging es zu wie beim Menschen-Marathon: Nach Stürzen wird sich aufgerappelt, und es geht weiter. Insgesamt mussten die Robot-Zweibeiner 422 Runden à 100 Meter in einer Halle absolvieren. Pausen waren nur für Reparaturen und Batteriewechsel erlaubt.

Auch das Finale hatte menschliche Züge: Der Zweitbeste lief 1,73 Sekunden nach dem Sieger ins Ziel. Nachdem die Androiden im Ziel waren, startete der Tokyo Marathon 2011 - für die Spezies Homo sapiens. (maw)

© vstonevstone / YouTube

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Organisationen
YouTube (60)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »