Ärzte Zeitung, 17.04.2011

Fundsache

Die KV und ihre "mächtigen Ärzte"

Die Organisation des Gesundheitswesens ist für Außenstehende inzwischen so undurchschaubar geworden und kommt ihnen so merkwürdig vor, dass sie offenbar nichts mehr für unmöglich halten. So schildert der "Kölner StadtAnzeiger" anlässlich der Neuwahlen in der Kreisstelle Köln der KV Nordrhein, was so eine Kassenärztliche Vereinigung überhaupt ist und was sie tut.

Der Artikel listet auch auf, mit wem die KV die ambulante Versorgung der Patienten sicherstellt. Neben 2180 Ärzten und 544 Psychotherapeuten gibt es da noch - man höre und staune - 117 "sogenannte mächtige Krankenhausärzte".

Der Zusatz "sogenannte" zeigt zwar, dass dem Autor oder der Autorin die Sache wohl auch ein bisschen seltsam vorkam. Aber Ärzten traut man offensichtlich eine ganze Menge zu - da werden auch schon mal aus den "ermächtigten Ärzten" die "mächtigen Ärzte". (iss)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Organisationen
KV Nordrhein (1025)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »