Ärzte Zeitung, 25.05.2011

Fundsache

Provokateur im schwarzen Rock

Ein zwölfjähriger Schüler protestierte gegen diskriminierende Kleidervorschriften an seiner Lehranstalt, indem er im Rock zur Schule kam. Chris Whitehead geht in Impington Village nahe Cambridge zur Schule.

Dem Zwölfjährigen stinkt es, dass er während der kommenden Monate lange Hosen tragen soll. Darin sieht er eine Diskriminierung. "Den Mädchen ist es im Sommer erlaubt, Röcke zu tragen", beschwerte er sich einem Bericht der Online-Agentur Orange zufolge. "Aber Jungen dürfen keine Shorts tragen."

Also kam er - eine Lücke in den Kleidervorschriften nutzend - im schwarzen Rock zur Schule und provozierte mit seinem Protest landesweite Schlagzeilen.

Chris' Mutter Liz ist sehr stolz auf ihren Sohn: Die Schule duldete die Aktion des Zwölfjährigen. Im Rock dürften die Jungen in die Schule kommen, in Shorts hingegen nicht. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »