Ärzte Zeitung, 07.06.2011

Fundsache

Wunsch nach iPad geht an die Nieren

Wenn das iPad zur Herzenssache wird, muss eine Niere notfalls dran glauben. Mit dieser klaren Priorität hat ein Teenager in China nach einem Bericht des "Daily Telegraph" auf eine Zeitungsanzeige reagiert, in der Bargeld für eine Nierenspende geboten wurde.

In einem Fernsehbericht von Shenzhen TV in der südchinesischen Provinz Guangdong erklärte der 17-Jährige: "Ich wollte mir das iPad 2 kaufen, hatte aber nicht das nötige Geld." Nach Verhandlungen mit dem Vermittler begab sich der Jugendliche in ein Krankenhaus in der Provinz Hunan, wo die Niere entnommen wurde - gegen 2000 US-Dollar (etwa 1370 Euro).

Nach der Rückkehr nach Hause versuchte er vergeblich, die Neuerwerbung vor seiner Mutter zu verbergen. Mutter und Sohn gingen zur Polizei, doch die zeigte sich hilflos. Die Mobiltelefone der Organvermittler waren längst abgeschaltet. (fst)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »