Ärzte Zeitung, 07.06.2011

Fundsache

Wunsch nach iPad geht an die Nieren

Wenn das iPad zur Herzenssache wird, muss eine Niere notfalls dran glauben. Mit dieser klaren Priorität hat ein Teenager in China nach einem Bericht des "Daily Telegraph" auf eine Zeitungsanzeige reagiert, in der Bargeld für eine Nierenspende geboten wurde.

In einem Fernsehbericht von Shenzhen TV in der südchinesischen Provinz Guangdong erklärte der 17-Jährige: "Ich wollte mir das iPad 2 kaufen, hatte aber nicht das nötige Geld." Nach Verhandlungen mit dem Vermittler begab sich der Jugendliche in ein Krankenhaus in der Provinz Hunan, wo die Niere entnommen wurde - gegen 2000 US-Dollar (etwa 1370 Euro).

Nach der Rückkehr nach Hause versuchte er vergeblich, die Neuerwerbung vor seiner Mutter zu verbergen. Mutter und Sohn gingen zur Polizei, doch die zeigte sich hilflos. Die Mobiltelefone der Organvermittler waren längst abgeschaltet. (fst)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »