Ärzte Zeitung, 11.10.2011

Fundsache

Schlechte Laune von 10 bis 18 Uhr

Morgens ist die Stimmung super, nach zehn kühlt sie ab, um sich von 18 Uhr an wieder aufzuhellen: Dieses Stimmungsbarometer gilt weltweit, fanden Forscher heraus, indem sie Twitter-Nachrichten auswerteten.

Scott Golder und Michael Macy von der Cornell University in Ithaca im Bundesstaat New York nutzten für ihre Studie eine spezielle Software, die Texte daraufhin analysiert, wie oft bestimmte Wörter vorkommen.

Den Wissenschaftlern ging es dabei um Emotionsbegriffe wie "Spaß", "Frust", "gut" oder "traurig" ("Science" 333/6051, 2011, 1878).

Nach der Analyse von 509 Millionen frei zugänglichen Kurznachrichten von 2,4 Millionen Nutzern aus 84 Ländern entdeckten sie weltweit wiederkehrende Muster: Gute Laune verbreiteten die Twitterer von sieben bis zehn, danach trübte sich ihre Laune, stieg nach Feierabend wieder an und war von 22 bis 23 Uhr am besten. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »