Ärzte Zeitung, 24.10.2011

Fundsache

Diät: Turbolader für die Spermien

Pack den Tiger in den Tank - so warb vor Jahrzehnten ein Mineralölkonzern. Die Botschaft: mehr Durchzugsvermögen, höheres Tempo - Eigenschaften, die viele Männer auch für ihre Spermien wünschen.

Den Wunsch können sie sich selbst erfüllen: mit Vollkorn, Früchten und Gemüse sowie wenig Transfetten. Denn Männer, die sich so ernähren, haben nicht nur mehr, sondern auch flottere Samenzellen, hat eine Studie ergeben.

Und die Beweglichkeit von Spermien ist ein Parameter für deren Qualität. Vor dem umgekehrten Schluss muss allerdings gewarnt werden: Eine ungesunde Ernährung ist nicht als Methode der Kontrazeption geeignet!

Auch ungesund ernährte Männer hatten ausreichend motile Spermien. Es sei denn, der Mann macht sich durch die falsche Ernährung so unattraktiv, dass die Spermien gar nicht mehr zum Einsatz kommen, weil alle Frauen abwinken. (hub)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. Offenbar fällt es aber schon Kindern schwer, ihre Bewegungsmuster zu ändern. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethische Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »