Ärzte Zeitung, 15.12.2011

Fundsache

So macht urinieren Spaß

Das weltweit erste durch den Urinstrahl eines Mannes kontrollierte Video-Spiel ist jetzt in einer Gaststätte in London installiert worden.

Die Bar "The Exhibit" im Londoner Stadtteil Balham hat ihre Urinale so umgerüstet, dass Besucher, die sich auf der Toilette erleichtern wollen, zwischen drei verschiedenen Video-Spielen wählen können.

Während sie ins Urinal pinkeln, blicken sie in den Monitor darüber. Das Spiel beginnt, wenn man mit seinem Strahl den Start-Button getroffen hat.

In den 55 Sekunden, die eine Pipi-Session durchschnittlich dauert, kann man beispielsweise Pinguinen auf einer Ski-Piste ausweichen.

Am Ende, so berichtet die Online-Agentur Orange, wird jeder aufgefordert, die erreichte Punktzahl via Twitter zu veröffentlichen, um den geschicktesten Pinkler zu küren. Die Spiele bewerben übrigens ein spezielles, in der Bar vorrätiges Getränk. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »