Ärzte Zeitung, 15.12.2011

Fundsache

So macht urinieren Spaß

Das weltweit erste durch den Urinstrahl eines Mannes kontrollierte Video-Spiel ist jetzt in einer Gaststätte in London installiert worden.

Die Bar "The Exhibit" im Londoner Stadtteil Balham hat ihre Urinale so umgerüstet, dass Besucher, die sich auf der Toilette erleichtern wollen, zwischen drei verschiedenen Video-Spielen wählen können.

Während sie ins Urinal pinkeln, blicken sie in den Monitor darüber. Das Spiel beginnt, wenn man mit seinem Strahl den Start-Button getroffen hat.

In den 55 Sekunden, die eine Pipi-Session durchschnittlich dauert, kann man beispielsweise Pinguinen auf einer Ski-Piste ausweichen.

Am Ende, so berichtet die Online-Agentur Orange, wird jeder aufgefordert, die erreichte Punktzahl via Twitter zu veröffentlichen, um den geschicktesten Pinkler zu küren. Die Spiele bewerben übrigens ein spezielles, in der Bar vorrätiges Getränk. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »