Ärzte Zeitung, 26.01.2012

Fundsache

Schutzschild für Potenzpille Viagra

"Lebenskraft und Potenz" durch Alkohol? Rein markenrechtlich geht diese Rechnung nicht auf. Das erstinstanzliche Gericht der Europäischen Union untersagte am Mittwoch der polnischen Viaguara SA die Eintragung ihres Namens als Marke für alkoholische Getränke und Energydrinks.

Nun sind Getränke und Arzneimittel recht verschiedene Dinge, räumten die Luxemburger Richter ein (Az.: T-332/10). Doch die "Viagra"-Tabletten des US-Pharmakonzerns Pfizer seien besonders bekannt. "Positive Assoziationen", insbesondere die Erwartung einer "gesteigerten Libido" könnten sich auf die Getränke übertragen.

Mit "Viaguara" begebe sich der Getränkehersteller "in den kommerziellen Wirkungsradius" der Marke "Viagra" und nutze ohne eigene wirtschaftliche Anstrengungen deren "Wertschätzung" aus. Das, urteilte das EU-Gericht, sei "unlauter". (mwo)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »