Ärzte Zeitung, 26.01.2012

Fundsache

Schutzschild für Potenzpille Viagra

"Lebenskraft und Potenz" durch Alkohol? Rein markenrechtlich geht diese Rechnung nicht auf. Das erstinstanzliche Gericht der Europäischen Union untersagte am Mittwoch der polnischen Viaguara SA die Eintragung ihres Namens als Marke für alkoholische Getränke und Energydrinks.

Nun sind Getränke und Arzneimittel recht verschiedene Dinge, räumten die Luxemburger Richter ein (Az.: T-332/10). Doch die "Viagra"-Tabletten des US-Pharmakonzerns Pfizer seien besonders bekannt. "Positive Assoziationen", insbesondere die Erwartung einer "gesteigerten Libido" könnten sich auf die Getränke übertragen.

Mit "Viaguara" begebe sich der Getränkehersteller "in den kommerziellen Wirkungsradius" der Marke "Viagra" und nutze ohne eigene wirtschaftliche Anstrengungen deren "Wertschätzung" aus. Das, urteilte das EU-Gericht, sei "unlauter". (mwo)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »