Ärzte Zeitung, 26.01.2012

Fundsache

Schutzschild für Potenzpille Viagra

"Lebenskraft und Potenz" durch Alkohol? Rein markenrechtlich geht diese Rechnung nicht auf. Das erstinstanzliche Gericht der Europäischen Union untersagte am Mittwoch der polnischen Viaguara SA die Eintragung ihres Namens als Marke für alkoholische Getränke und Energydrinks.

Nun sind Getränke und Arzneimittel recht verschiedene Dinge, räumten die Luxemburger Richter ein (Az.: T-332/10). Doch die "Viagra"-Tabletten des US-Pharmakonzerns Pfizer seien besonders bekannt. "Positive Assoziationen", insbesondere die Erwartung einer "gesteigerten Libido" könnten sich auf die Getränke übertragen.

Mit "Viaguara" begebe sich der Getränkehersteller "in den kommerziellen Wirkungsradius" der Marke "Viagra" und nutze ohne eigene wirtschaftliche Anstrengungen deren "Wertschätzung" aus. Das, urteilte das EU-Gericht, sei "unlauter". (mwo)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »