Ärzte Zeitung, 01.02.2012

Fundsache

Bräute haben Höschen zu tragen!

Mit einem neuen Gesetz will ein brasilianischer Stadtrat Bräute dazu zwingen, einem alten Aberglauben abzuschwören und bei der Kirchen-Zeremonie ein Höschen unterm Brautkleid zu tragen.

Ratsherr Ozias Zizi behauptet, in seiner Heimatstadt Vila Velha, einer Küstenstadt des brasilianischen Bundesstaates Espírito Santo, träten immer häufiger Frauen vor den Traualtar, die nichts drunter trügen.

Diese Unsitte gehe auf einen Aberglauben zurück, wonach die unsichtbare Entblößung eine längere Ehe verspräche. Wie der "Daily Telegraph" weiter berichtet, will der konservative Politiker mit demselben Gesetz tiefe Ausschnitte bei Hochzeitskleidern verbieten lassen.

Pastor Enoch de Castro findet den Vorstoß des Politikers einfach lächerlich. "Es wäre doch absurd", sagte er, "wenn eine Art Polizei nun herausfinden müsste, ob eine Braut ein Höschen trägt oder nicht." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »