Ärzte Zeitung, 20.02.2012

Fundsache

Kothaufen auf der Autobahn

Den richtigen Namen für die ganze Welt zu finden - das ist für Automobilhersteller ein Minenfeld. Denn im Idealfall sollen Modellnamen Emotionen transportieren.

Im schlechtesten Fall aber kommt bei der kreativen Suche in manchen Ländern ein Name heraus, der übersetzt so etwas wie "Scheißdreck" oder "Stuhlgang" bedeutet.

Ein prominentes Beispiel ist Audi: Das Unternehmen nannte eine Modellreihe e-tron. Auf Französisch heißt étron Kothaufen oder Stuhlgang. Gewagt, denn Feinheiten wie Bindestrich und accent aigu hin oder her: Es ist, pardon, anrüchig.

Missverständnisse auch zwischen Japan und Südamerika: Ein Ozean liegt zwischen den Kontinenten - vielleicht ist das die Erklärung dafür, dass Mitsubishi ein Modell "Pajero" taufte.

Im Chile und Argentinien bedeutet das Wichser. Die vulgärsprachliche Bedeutung - "el pajero" - steht sogar in vielen Wörterbüchern. (dpa/bee)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Organisationen
Audi (52)
Mitsubishi (23)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »