Ärzte Zeitung, 29.02.2012

Fundsache

Herzattacke nach "Bypass Burger"

Das Fastfood-Restaurant Heart Attack Grill in Las Vegas ist berühmt für seine Aufmachung im Klinik-Stil und für seine kalorienstrotzenden Hamburger. Ausgerechnet hier brach jetzt ein Gast mit Verdacht auf Herzinfarkt zusammen.

Der Mann aß gerade den "Triple Bypass Burger", als er über Schmerzen in der Brust klagte. Wie ABC berichtet, wurde sofort der Rettungsdienst alarmiert, der ihn ins Krankenhaus brachte.

Manche Gäste glaubten zunächst an einen Witz, zumal sich eine als sexy Krankenschwester verkleidete Kellnerin um den Patienten kümmerte. Manche machten sogar Fotos.

Im Restaurant warnen Schilder, dass der Verzehr von "Bypass Burger" und "Flatliner fries" (Nulllinien-Pommes) der Gesundheit schaden könne.

Auch Restaurant-Chef Jon Basso dachte erst, er werde veralbert, als er von dem Vorfall erfuhr. Inzwischen fühlt er sich "grauenhaft." (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »