Ärzte Zeitung, 02.04.2012

Fundsache

Betablocker hilft gegen Rassismus

Britische Forscher haben die Pille für Toleranz entdeckt. In einer Studie wiesen sie nach, dass ein Beta-Blocker rassistische Einstellungen nivelliert.

In ihrer doppelblinden, randomisierten und placebokontrollierten Studie verabreichten Wissenschaftler um die Experimentalpsychologin Dr. Sylvia Terbeck von der Uni Oxford 36 Probanden eine 40-mg-Dosis des Beta-Blockers Propranolol (Psychopharmacology 2012; online 1. Februar).

Ein bis zwei Stunden nach der Einnahme mussten die Teilnehmer einen Test zu Vorurteilen und Rassismus absolvieren. Jene, die Propranolol eingenommen hatten, neigten signifikant seltener zu rassistischen Ansichten als Teilnehmer der Placebo-Gruppe.

Eine mögliche Erklärung: Rassismus ist oft mit Angst verbunden. Die Ergebnisse, so schränken die Autoren ein, sollten noch durch weitere Studien gestützt werden. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Krankheiten
Kontrazeption (983)
Wirkstoffe
Propranolol (34)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »