Ärzte Zeitung, 25.05.2012

Fundsache

Handy statt Zahnbürste

Der Mensch braucht lebensnahe Vergleiche, um das Ausmaß von Veränderungen einschätzen zu können. Beispiel: "Das Trümmerfeld ist so groß wie vier Fußballplätze" -  diese Größe ist klar.

Um zu verstehen, wie sehr sich die Welt digitalisiert, ist der folgende Vergleich hilfreich: "Es gibt weltweit mehr Mobiltelefone als Zahnbürsten." Oder: "An einem Tag werden weltweit doppelt so viele Smartphones verkauft wie Babys geboren."

Diese Erkenntnisse stammen nicht aus UN-Berichten oder von Globalisierungskritikern. Nein, der Software-Konzern SAP will Aktionären erklären, wie sehr sich die Welt verändert hat.

Im mobilen Zeitalter müssen sich Mensch und Technik aber noch aneinander gewöhnen. So wird ein Smartphone lernen müssen, wie Kinder lachen. Aber wird der Mensch je lernen, wie das Handy ihm die Zähne putzt? Verrückte, neue digitale Welt. (bee)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Organisationen
SAP (95)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »