Ärzte Zeitung, 27.06.2012

Fundsache

Elefant malt und zahlt fürs Gehege

Eine Elefantendame, die mit ihrem Rüssel Bilder malt, hat den Kunstmarkt in Prag im Sturm erobert. Mit den Erlösen soll jetzt ein neues Gehege für sie und ihre Herde im Zoo der Stadt gebaut werden, berichtet die Nachrichtenagentur Ananova.

Die 36-jährige Shanti - Zirkusartistin und Filmstar im Ruhestand - hatte in einem Beschäftigungsprogramm für intelligente Zootiere vor zwei Jahren mit dem Malen begonnen. Am Anfang seien dabei eine Menge Staffeleien und Leinwände zu Bruch gegangen, berichtet ihre Tierpflegerin Veronika Struplova.

Inzwischen werde ihre Kunst aber sehr geschätzt und für bis zu 1800 Euro pro Bild verkauft. Die tierische Künstlerin braucht für ein Werk etwa 20 Minuten.

Sie wird auch nie Müde, für Nachschub zu sorgen: Nach jeder kreativen Phase bekommt die immer hungrige Elefantendame nämlich einen Leckerbissen zur Belohnung. (eis)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »