Montag, 4. Mai 2015
Ärzte Zeitung, 07.11.2012

Fundsache

Hotelküche hält Yin und Yang in Balance

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) haben die Küchenchefs des Hotels The Peninsula Beijing für ihre Gourmetküche entdeckt.

Gäste können nach Hotelangaben aus 14 Gerichten wählen, die mit chinesischen Heilkräutern zubereitet wurden. Verwendet würden Wirkstoffe, die beispielsweise dabei helfen sollen, das Immunsystem zu stärken und die Kräfte Yin und Yang in Balance zu halten.

Auf der Speisekarte stehe etwa geschmortes Hühnchen mit Engelwurz und Chuan Qiong (Szechuan Liebstöckel). Den Angaben zufolge nährt Engelwurz das Blut, Chuan Qiong werde in China seit dem 14. Jahrhundert bei Herzproblemen sowie Bauch- und Kopfschmerzen eingesetzt.

Ein weiteres Gericht enthalte He Shou-Wu-Kraut, das eines der beliebtesten Mittel der TCM sei. Es wird aus der Knöterichwurzel gewonnen und wirke entgiftend und energiefördernd. (ck)

|
Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3190)
Organisationen
TCM (68)
Krankheiten
Kopfschmerzen (1320)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

Streit eskaliert: KV-Chefs treiben Gassen in die Enge

Ein externer Abrechnungsdienst, den der SpiFa derzeit aufbaut, sorgt für Unmut. Jetzt erheben einige KVen massive Vorwürfe gegen KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

KBV-Honorarbericht: Thüringens Ärzte sahnen ab

Im Jahr 2013 sind die Honorarumsätze der Vertragsärzte insgesamt gestiegen. Das zeigt der aktuelle Honorarbericht der KBV. In den einzelnen KVen gibt es allerdings große Unterschiede. mehr »

Rückblick auf Grippesaison: Impfstoff schützte besonders schlecht

Nur 33 Prozent statt mindestens 50 Prozent Schutzwirkung: Die Grippeimpfung lag mit ihrer Zusammensetzung im Winter 2014/15 ziemlich daneben. Etwas Positives fanden Forscher in einer Studie aber doch. mehr »