Donnerstag, 2. Oktober 2014
Ärzte Zeitung, 14.11.2012

Fundsache

"Nutella-Steuer" - bon appétit!

Pläne für eine Steuererhöhung auf Palmöl sorgen für Ärger nicht nur an französischen Frühstückstischen, sondern auch im weit entfernten Malaysia.

Und das kommt so: Die als "Nutella"-Steuer bezeichnete Abgabe soll nach dem Willen eines Senatsausschusses um rund 300 Prozent steigen.

Damit würde sich das 450-Gramm-Glas der süßen Nuss-Nougat-Creme im Land der Feinschmecker um rund 2,7 Cent verteuern.

Gesundheitspolitisches Ziel des Vorhabens ist es, Hersteller zur Verwendung von weniger Palmöl und damit weniger ungesunden gesättigten Fettsäuren anzuregen.

Palmöl-Exporteur Malaysia wehrt sich gegen einen aus seiner Sicht grundlosen Angriff. Auch Nutella-Produzent Ferrero reagiert: "Wir werden das Rezept nicht ändern." (eb)

|
Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3189)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

Erhöhtes Alzheimer-Risiko: Benzodiazepine unter Verdacht

Wer Benzodiazepine einnimmt, könnte damit sein Risiko für Alzheimer erhöhen. Neue Daten legen einen kausalen Zusammenhang nahe. mehr »

Infizierter in Texas: Ebola in USA!

16:17 Ebola-Alarm in USA: Erstmals ist eine Infektion mit dem Virus außerhalb von Afrika diagnostiziert worden. Der Patient wird in einem Krankenhaus in Texas behandelt. Er sei vor Tagen ohne Ebola-Symptome eingereist. Ob er weitere Menschen angesteckt hat, ist noch unklar. Die CDC sieht keine Gefahr für die mitgereisten Passagiere. mehr »

DGU-Präsident im Interview: "Müssen uns frei machen von alten Gewohnheiten"

Die Urologie steht vor einer spannenden Zukunft: Weil die Menschen immer älter werden, wird der Versorgungsbedarf krass steigen, sagt DGU-Präsident Professor Fichtner im Interview mit der "Ärzte Zeitung". Der demografische Wandel ist Leitgedanke des heute startenden Urologen-Kongresses. mehr »