Ärzte Zeitung, 16.10.2009

Dokumentation eines Suizids

Das Buch beginnt mit dem Ende. Ulrich Tanner, unheilbar krank, scheidet freiwillig aus dem Leben. "15 Gramm Natrium-Pentobarbital, aufgelöst in 60 Milliliter Wasser. Tanner trinkt das Glas in einem schnellen Zug." Mit seiner Dokumentation "Tanner geht" gibt der Journalist Wolfgang Prosinger dem Leser ein Buch in die Hand, das unter die Haut geht. Es ist eine nüchterne und gleichzeitig zutiefst bewegende Auseinandersetzung mit dem Tabuthema Sterbehilfe. Eine Dokumentation eines Einzelschicksals, das der oftmals abstrakt geführten Diskussion ein Gesicht gibt. (Smi)

Wolfgang Prosinger: Tanner geht. S. Fischer. Frankfurt 2008. 16,90 Euro. ISBN 978-3-10-059030-5

Topics
Schlagworte
Buchtipp (270)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »