Ärzte Zeitung, 12.02.2010

Was funktionelle Schmerztherapie kann

zur Großdarstellung klicken

Physiotherapie und andere funktionelle Verfahren werden häufig ohne exaktes Wissen über die genaue Wirkungsweise verordnet. Zunehmender Kostendruck bei der Verschreibung von Physiotherapie sowie der moderne Ansatz einer multimodalen Schmerztherapie rückt jedoch eine gezielte Anwendung immer stärker ins Bewusstsein vieler Ärzte.

Das Buch gibt einen Überblick über Grundlagen, Diagnostik und Möglichkeiten der funktionellen Therapie von Schmerzsyndromen und zeigt unter anderen Verfahren der Physiotherapie, Ergotherapie und manuellen Medizin. Das Werk richtet sich an alle Ärzte, die Patienten mit Schmerzen des Bewegungssystems behandeln, etwa Schmerztherapeuten, Orthopäden, Neurologen, Allgemeinmediziner, Ärzte für "Physikalische Medizin" und "Manuelle Medizin".

Funktionelle Schmerztherapie des Bewegungssystems, Niemier, Kay; Seidel, Wolfram (Hrsg.) 2009, 270 S., 120 Abb., m 49,95. ISBN: 978-3-540-88798-0

Topics
Schlagworte
Buchtipp (259)
Krankheiten
Schmerzen (4227)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »