Ärzte Zeitung, 16.12.2011

Lebensgeschichten

Ein Jahr, spannend wie zehn

Ein Jahr, spannend wie zehn

Es gibt Sachbücher, die sind so unterhaltsam wie Romane. "Oase der Freiheit" von Jennifer Steil ist so eins. Dafür gibt es zwei Gründe: 1. Die US- Journalistin hat einen flotten, aber nie trivialen Schreibstil.

2. Das Jahr, das sie im Jemen verbracht hat, um Journalisten auszubilden und eine englischsprachige Zeitung auf Vordermann zu bringen ist so gespickt mit Erlebnissen, dass sich der Leser fragt, wie ein Mensch das alles verkraften kann.

Dabei hat sie als Frau aus dem Westen kaum Probleme, von den arabischen Männern als Vorgesetzte akzeptiert zu werden.

Aber sie leidet unter anderem darunter, wie abschätzig sich die gleichen Männer ihren einheimischen Kolleginnen gegenüber verhalten. Dabei sind sie es, die sich phänomenal entwickeln. Christiane Badenberg

Jennifer Steil: Oase der Freiheit. blanvalet, München, Januar 2011. 511 Seiten, 8,99 Euro, ISBN: 9783442376155.

Topics
Schlagworte
Buchtipp (259)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »