Ärzte Zeitung, 16.12.2011

Satire

Ein Känguru geht um in Europa

Ein Känguru geht um in Europa

Das ist wirklich eine sehr ungewöhnliche Wohngemeinschaft: Ein kommunistisches Känguru und ein stoischer Kleinkünstler leben zusammen in Berlin.

Wer noch nicht mit einem Känguru zusammen gelebt hat, kann sich nach der Lektüre des Buches ungefähr vorstellen, wie das sein kann, nämlich: Sehr lustig!

Und der Witz der Figuren ist zugleich tiefsinnig und mit wohltuender Selbstironie garniert. Das Känguru lässt sich zum Papst ausrufen, soll durch eine ominösen Behörde für Produktivität abgeschoben werden und gründet eine Anti-Terror-Organisation.

Geschäftsideen hat das Känguru auch: Wie das leicht entflammbare Matchbox-Auto für Berlin-Touristen zum Beispiel. Die verrückten Geschichten sind sehr kurzweilig erzählt. Unbedingt nachlesen! Sunna Gieseke

Marc-Uwe Kling: Das Känguru-Manifest, Ullstein, Berlin, August 2011. 304 Seiten, 8,99 Euro, ISBN: 9783548373836

Topics
Schlagworte
Buchtipp (269)
Personen
Sunna Gieseke (426)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »