Ärzte Zeitung, 19.02.2004

HDL fördert die NO-Freisetzung im Endothel

NEU-ISENBURG (eb). Wie schützt HDL-Cholesterin die Arterien? Dazu gibt es jetzt eine neue Vorstellung. Deutsche und japanische Forscher haben entdeckt, daß HDL an der Regulierung des Gefäßtonus beteiligt ist.

Denn es stimuliert die Bildung von Stickstoffmonoxid (NO) und seine Freisetzung aus den Endothelzellen. Mangelt es an HDL, wird zu wenig NO gebildet. Dadurch verändert sich die Gefäßwand, Atherosklerose kann entstehen.

Die Wissenschaftler haben drei Komponenten im HDL-Molekül identifiziert, die die NO-Freisetzung fördern. Die Ergebnisse sind jetzt im "Journal of Clinical Investigation" (113, 2004, 569) publiziert worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »