Ärzte Zeitung, 30.07.2004

Ein LDL-Wert von 100 mg/dl ist oft noch zu hoch

NEU-ISENBURG (mut). Je tiefer der LDL-Wert, um so besser - dahin geht der Trend bei einem hohen Risiko für Herzinfarkt oder Hirnschlag. Da solche Patienten in der PROVE-IT- und HPS-Studie einen ZusatzNutzen hatten, wenn ihr LDL-Wert nicht nur unter 100, sondern unter 70 mg/dl gesenkt wurde, könnte der bisherige Zielwert ins Wanken geraten.

Gremien in den USA haben bereits, wie berichtet, auf die neuen Studienergebnisse reagiert und die Leitlinien zur Lipidsenkung erweitert: Zwar gilt für kardiovaskuläre Hochrisikopatienten nach wie vor der Zielwert von 100 mg/dl, Ärzte können nun den LDL-Wert auch auf unter 70 mg/dl senken.

Auch in Deutschland arbeiten bereits Gremien an einer Änderung der Empfehlungen, so Professor Hans-Ulrich Klör von der Lipid-Liga. In ein bis zwei Jahren, wenn weitere Studien die Ergebnisse von HPS und PROVE-IT bestätigen, könnte es heißen: Bei akutem Koronarsyndrom sollte der LDL-Wert unter 70 mg/dl liegen.

"Denn ein LDL von 100 mg/dl ist für solche Patienten eindeutig zu hoch. Wenn man die Möglichkeit hat, hier das LDL unter 100 mg/dl zu senken, dann sollte man dies auch tun", so Klör zur "Ärzte Zeitung". Mehr Infos zur Lipidtherapie gibt es in der heutigen Sommerakademie, mit der Sie Fortbildungspunkte sammeln können.

Sammeln Sie Fortbildungspunkte mit der Sommerakademie 2004Mehr Infos zum Thema Fettstoffwechsell finden Sie in der Sommer-Akademie.
Und Fortbildungspunkte gibt es dort auch.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »