Ärzte Zeitung, 19.04.2005

Bärlauch - Institut warnt vor Risiko

BERLIN (ddp.vwd). Bärlauch erfreut sich als schmackhaftes Küchenkraut einer wachsenden Beliebtheit. Doch das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) warnt Sammler jetzt vor den fatalen Folgen durch eine mögliche Verwechslung von Bärlauch mit giftigen Pflanzen in freier Natur.

"Obwohl der knoblauchähnliche Geruch ein typisches Kennzeichen des Bärlauchs ist, wird die Pflanze von Sammlern immer wieder mit giftigen Doppelgängern wie Maiglöckchen oder Herbstzeitlose verwechselt", sagt BfR-Präsident Professor Andreas Hensel. Das Institut rät Sammlern, im Zweifelsfall besser auf den Verzehr zu verzichten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »