Ärzte Zeitung, 23.05.2005

Ratgeber zu Ernährung und Krebsrisiko

BONN (eb). Die neue Präventionsbroschüre "Guten Appetit!" informiert über Möglichkeiten, mit gesunder Ernährung Krebs vorzubeugen. Der Ratgeber wird von der Deutschen Krebshilfe herausgegeben.

Er entstand in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und dem Deutschen Institut für Ernährungsforschung. Der Fernsehkoch Frank Buchholz steuerte schmackhafte Rezepte bei.

Informiert wird etwa über den Zusammenhang zwischen Nahrung und Krebs. So verringert ein Gemüseverzehr von 400 g täglich das Rektumkarzinom-Risiko. Wer häufig Fleischwaren wie Wurst ißt oder viel Alkohol trinkt, hat ein erhöhtes Risiko. Empfohlen wird ein Verzehr von weniger als 30 g Fleischwaren pro Tag. Frauen sollten täglich weniger als 10 g Alkohol trinken, Männer weniger als 20 g.

Den kostenlosen Ratgeber gibt es bei: Deutsche Krebshilfe, Postfach 14 67, 53004 Bonn, Fax: 02 28 / 72 99 0 11, E-Mail: deutsche@krebshilfe.de oder zum Download unter www.krebshilfe.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Turbo für die richtige Blutfett-Mischung

Die kardiovaskulären Effekte einer mediterranen Ernährungsweise könnten (auch) über eine Modifikation des HDL-Cholesterins vermittelt werden. Zumindest deutet eine Analyse in diese Richtung. mehr »

Pillenrezept bleibt abrechenbar

Wiederholungsrezepte sind im EBM eher ein Minusgeschäft. Meist sind sie mit der Versichertenpauschale abgedeckt. Das gilt aber nicht bei der Rezeptierung von Kontrazeptiva. mehr »

Kassen fahren 2016 bessere Finanzergebnisse ein

Das Plus bei Ersatzkassen fällt geringer aus als erwartet, Innungskrankenkassen bleiben weiter im Minus. mehr »