Ärzte Zeitung, 10.07.2006

Deutsche Männer lieben Fertiggerichte

STUTTGART (dpa). Die Deutschen achten weniger auf gesunde Ernährung als ihre europäischen Nachbarn. Das ist das Ergebnis einer Umfrage aus Deutschland, der Schweiz, Belgien und den Niederlanden für die Studie "Gesund leben 2006".

Spitzenreiter sind die Deutschen lediglich beim Verzehr von Fertignahrung. So gaben über 43 Prozent der deutschen Männer an, gelegentlich, häufig oder gar ausschließlich Fertiggerichte, Tiefgefrorenes oder Konserven zu essen. Im Vergleich: Nur gut neun Prozent der holländischen Männer greifen häufig zu Fertigprodukten.

Für die Studie hat das Meinungsforschungsinstitut Research Plus im Auftrag der Firma Bauknecht mehr als 2400 Menschen zwischen 18 und 55 Jahren befragt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »