Ärzte Zeitung, 20.09.2006

Lebensmittel nur gering belastet mit Tierarzneimitteln

BONN (eb). Trotz der vielen Meldungen über Gammelfleisch, gibt es für Lebensmittel auch positive Nachrichten: Fleisch, Milch, Eier und Honig seien nur gering mit Rückständen von Tierarzneimitteln belastet. Das hat das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) in Bonn mitgeteilt.

Wie 2004 habe auch im vergangenen Jahr nur jede 500. Probe Rückstandswerte oberhalb der gesetzlichen Normen aufgewiesen. 2005 erfolgten über 407 000 Untersuchungen an fast 50 000 Tieren oder tierischen Erzeugnissen, so das BVL.

Die Länder hätten im Vergleich zu 2004 damit die Zahl der Untersuchungen um 16 Prozent erhöht. Zusätzlich seien über 250 000 Tiere mit einem Schnelltest auf antibakteriell wirksame Substanzen untersucht worden. Insgesamt wurde auf 706 Stoffe geprüft.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »