Ärzte Zeitung, 10.10.2006

Dritte Schulsportstunde wirkt cholesterinsenkend

Münchener Kardiologe stellt Studie vor / Schüler absolvierten sogar einen Triathlon

Eine zusätzliche dritte Sportstunde pro Woche über sechs Monate, bestehend aus Ausdauer- Kraft- und Beweglichkeitstraining in Kombination mit etwas Sport- und Gesundheitstheorie, genügt einer Studie zufolge, um bei Schülern eine durchschnittliche Senkung des LDL-Cholesterin um 23 Prozent zu erreichen.

Bei zwei Klassenverbänden mit je 23 Schülern der Oberstufe 11 bewirkte das Training, daß es deutlich weniger Beweglichkeitseinschränkungen, Muskelverkürzungen und -abschwächungen gab und sich die Ausdauerleistung erhöhte.

Schließlich absolvierten alle 46 Schüler Triathlon, auch die zunächst leistungsschwachen, berichtet Dr. Richard Eyermann, Kinder- und Jugendkardiologe in München. Die Studie wurde auf der 30. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie in Nürnberg präsentiert. (ag)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sterberate sinkt

9:55 Seit 1988 wurden in der EU Millionen Todesfälle vermieden, weil Krebs verhindert oder früh erkannt und geheilt werden konnte. Obwohl die Sterberate insgesamt sinkt, sind Forscher vor allem bei Frauen alarmiert. mehr »

Dr. Gunter Hauptmann verzichtet auf KBV-Kandidatur

Der saarländische KV-Chef Dr. Gunter Hauptmann wird nicht für den KBV-Vorsitz kandidieren. Das hat Hauptmann am Vormittag am Rande einer Pressekonferenz in Saarbrücken erklärt. mehr »

Lebenserwartung wird 90 Jahre übersteigen

Lange zweifelten Experten daran: In manchen Ländern könnte die Lebenserwartung bis 2030 auf 90 Jahre steigen. Auch die Deutschen werden älter. mehr »