Ärzte Zeitung, 10.11.2006

Kein Risiko für KHK bei Low-carb-Diät

BOSTON (cin). Frauen, die eine Low-carb-Diät machen, haben auch nach Jahren kein erhöhtes KHK-Risiko. Bei der Diät werden hohe Anteile an Fett und Eiweiß und wenig Kohlenhydrate eingenommen.

Eine Studie der Arbeitsgruppe um Dr. Thomas L. Halton aus Boston hat nun ergeben, daß Frauen, die weniger als 30 Prozent Kohlenhydrate zugunsten von Fett und Eiweiß zu sich nahmen, auch nach 20 Jahren kein höheres Risiko für die Koronare Herzkrankheit hatten als Frauen mit hohem Kohlenhydratverzehr (N Eng J M, 355, 2006, 1991).

Zudem war bei der Low-carb- Diät mit einem hohen pflanzlichen Fettanteil das relative Risiko für KHK signifikant niedriger als bei einem hohen Anteil an tierischen Fetten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »