Ärzte Zeitung, 19.02.2007

Knoblauch besser quetschen!

WASHINGTON (ddp). Knoblauch sollte zum Verfeinern von Speisen immer zerdrückt werden, raten Forscher aus Argentinien. Das beim Quetschen freiwerdende Enzym Alliinase fördert die Bildung von Allicin, das die Thrombozyten-Aggregation hemmt.

Außerdem sorgt Alliinase dafür, dass Allicin Hitze beim Kochen länger überdauert. In Studien sank die Allicin-Konzentration stark, wenn nicht-gequetschter Knoblauch sechs Minuten gekocht wurde (J of Agricul and Food Chem 55, 2007, 1280).

Bei gequetschtem Knoblauch hielt sich das Allicin dagegen bis zu zehn Minuten. Die Forscher raten, Knoblauch nur kurz mitzukochen und ihn vor der Zubereitung zerquetscht etwas länger ziehen zu lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »