Ärzte Zeitung, 01.03.2007

Krank durch Fehlernährung - Tagung im März

HALLE (dpa). Im Jahr 2030 werden einer Prognose zufolge 40 Prozent der Deutschen Diabetes haben, wenn sich das Ernährungs- und Bewegungsverhalten nicht deutlich ändert.

"Altersdiabetes wird ein zunehmendes Problem, weil die Bevölkerung immer älter und immer dicker wird und sich immer weniger bewegt", sagte Professor Klaus Eder, Ernährungsphysiologe an der Uni Halle-Wittenberg. Der Deutschen Diabetes-Union zufolge leben schon jetzt 7,5 Millionen Menschen in Deutschland mit der Zuckerkrankheit.

Ernährungsbedingte Krankheiten wie Diabetes und Adipositas sind Thema beim Kongress der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Am 8. und 9. März diskutieren Forscher aus Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden über Ursachen und Maßnahmen.

Mehr Informationen im Internet unter: www.dge.de/wk44

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Trommeln für die Vorsorge

Heute startet der Darmkrebsmonat März. Die Botschaft ist eindeutig: Rechtzeitige Vorsorge hilft! Auch in der Praxis hat das Auswirkungen. mehr »

Schwarze Liste der gefährlichsten Bakterien

Gegen welche resistenten Bakterien müssen weltweit am dringlichsten neue Antibiotika entwickelt werden? 70 Experten aus der ganzen Welt haben hierzu Stellung genommen. Das Ergebnis hat die WHO jetzt als Liste publiziert. mehr »

Die zwei Gesichter eines B-Vitamins

Fördern Folat und Folsäure das Darmkrebs-Wachstum oder schützen sie davor? Antworten auf diese Fragen fallen komplex aus. mehr »